S m a r a g d e i d e c h s e

L a c e r t a    v i r i d i s

IMG_8504rrweissdatei-gedreht-1.png

Die östliche Smaragdeidechse ist mit bis zu 40 cm Körperlänge eines der größten Reptilien Österreichs und dank der leuchtend blauen Färbung am Kopf auch eines der schönsten.
Ihre Standortansprüche sind viel Sonne, Wärme und relative Trockenheit und daher findet man sie sehr oft in Weinbaugebieten mit sandigen und steinigen Böden.

Dort bewohnt sie meistens reich strukturierte und leicht verbuschte Bereiche wie Böschungen oder Steinmauern. Leider werden solche Strukturen immer öfter durch sogenannte Flurbereinigungen und andere fehlgeleitete Aufräumaktionen entfernt. Ohne Sichtschutz können die bunten Tiere jedoch überhitzen oder werden leichte Beute für Jäger wie Falken oder Schlangen.

Wer ihre Farbenpracht selber einmal genießen will, tut dies am besten in den Morgenstunden, wenn die von der Kühle der Nacht noch steifen Reptilien oft an exponierten Stellen Sonne tanken, um fit und wendig für den Tag zu werden.

In Österreich sind kaum Schutzmaßnahmen vorhanden und es besteht auf jeden Fall Handlungsbedarf, um dieses prachtvolle Tier für unsere nachfolgenden Generationen zu bewahren.

Die Echse hat eine große Kraft und Bedeutung in vielen Kulturen. In einigen uramerikanischen Kulturen wacht sie über die Kraft der Träume. Sie verheißen Glück und Segen und symbolisieren die lebensspendende Kraft der Sonne. Sie lehrt uns, unserer Intuition zu vertrauen und schillernd bunt oder gut getarnt, passt sie sich an die unterschiedlichsten Lebensräume an. Sie steht für Regeneration und wenn sie erscheint bringt sie die einzigartige Kraft, uns zu regenerieren, zu erneuern und zu heilen, physisch und psychisch. Den Schamanen begleitet sie auf seinen Seelenwanderungen und wacht über sein Lebenslicht. Die Echse kennt den Traumpfad und die Wege in andere Welten.

Bilder: Sabine König, Obfrau

Verein Initiative Welterbe Fertö-Neusiedler See

Smaragdeidechse-ganz-neu-so-weissdatei-w
logo schwarz.jpg